Schlagwort-Archive: #thedi

#thedi_24: Querdenker – Nein danke!

Warum wir uns von einem positiven Begriff in der Bildungslandschaft verabschieden müssen

Querdenken war vor dem Frühjahr 2020 auch in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit ein positiver Begriff. Er stand für unkonventionelles, kreatives Denken. Mittlerweile steht dieses Wort für ein Denken, das unseren gewerkschaftlichen Grundwerten entgegensteht. Ein Nachruf von Ulli Lipp.

Weiterlesen

#thedi_23: Gegenmacht “bilden” – Teil 5

Pierre Bourdieu – Ohne Kapital keine Macht oder
Bewegung im „sozialen Raum“ durch gewerkschaftliche Bildung

Pierre Bourdieu (CC: REFAK)

„Ob wir breitbeinig, aufrecht, erhobenen Hauptes … sitzen oder gehen, oder eher gesenkten Blicks, geduckt, zusammengesunken … verrät auch vieles über unsere Positionierung im sozialen Raum, die durch die Verteilung ökonomischen, kulturellen, sozialen und symbolischen Kapitals bestimmt wird.“

Zitat von Rosa, 2017, 128

Wohin auch das gewerkschaftliche Auge sieht … unerträgliche Ungleichheit und ungerechte Machtverhältnisse. Der französische Soziologe Pierre Bourdieu stellt die Frage der sozialen Ungleichheit in den Mittelpunkt seiner Gesellschaftstheorie. Es geht um ungleiche Verteilung von Macht. Macht definiert er dabei als „Verfügungsmöglichkeit über Ressourcen zur Durchsetzung eigener Bedürfnisse und Interessen“ (Koller, 2012, 139).

Weiterlesen

#thedi_23: „Building“ counter power – Part 5

Pierre Bourdieu – No power without capital or
Movement in “social space” through trade union education

Pierre Bourdieu (CC: REFAK)

“Whether we sit or walk broad-legged, upright, head held high … or rather lowered-eyed, crouched, slumped … also reveals much about our positioning in social space, which is determined by the distribution of economic, cultural, social and symbolic capital.”

Quote from Rosa, 2017, 128

Weiterlesen

#thedi_22: Gegenmacht “bilden” – Teil 4

Saul Alinsky – Taktiken zum Mächtigsein

Saul Alinsky (CC: Philip Taucher)

Entweder werden wir einen Weg finden oder uns einen bauen.”

Taktik bedeutet, das zu tun, was man kann, mit dem was man hat. (…) In der Welt des Gebens und Nehmens ist die Taktik die Kunst des richtigen Gebens und Nehmens. Wir wollen uns hier mit der Taktik des Nehmens beschäftigen, nämlich wie die Habenichtse den Besitzenden Macht nehmen.

(Beide Zitate Saul Alinsky, Anleitung zum Mächtigsein)

Weiterlesen

#thedi_22: „Building“ counter power – Part 4

Saul Alinsky – Tactics for being powerful

Saul Alinsky (CC: Philip Taucher)

“We will either find a way or build one.”

“Tactics means doing what you can with what you have. (…) In the world of give and take, tactics is the art of giving and taking properly. We want to deal here with the tactics of taking, namely how the have-nots take power from the haves.”

(Both quotes Saul Alinsky, Guide to Being Powerful)

Weiterlesen

#thedi_21: „Building“ counter power – Part 3

Amartya Sen, cc: Philip Taucher

„It is not the realisation that justice in the world is imperfect – perfect justice is something few of us expect – that drives us to action, but the fact that there are injustices in our environment that can be addressed and that we want to end.“

(Amartya Sen, The Idea of Justice)

Weiterlesen

#thedi_21: Gegenmacht “bilden” – Teil 3

Amartya Sen
Amartya Sen, cc: Philip Taucher

„Nicht die Erkenntnis, dass die Gerechtigkeit auf der Welt unvollkommen ist – vollkommene Gerechtigkeit erwarten nur wenige von uns -, treibt uns zum Handeln, sondern die Tatsache, dass es in unserer Umgebung Ungerechtigkeiten gibt, die sich ausräumen lassen und die wir beenden wollen.“

(Amartya Sen, Die Idee der Gerechtigkeit)

Weiterlesen

#thedi_20: „Building“ Countervailing power – Part 2

Which ingredients does the “magic potion” countervailing power consist of? 

Betriebsrat als Gegenmachts-Zaubertrank für Gewerkschaften und Arbeiterkammern,
cc: Philip Taucher

We all know the stories of Asterix and Obelix, who, with a mixture of belligerence, self-confidence, shrewdness, cunning and not to forget the dosed use of their magic potion, defy the superiority of the Romans again and again and stand up to them in their legendary Gallic village. There is also a superiority in the conflict of interests between capital and labour. It is an asymmetrical, unequal struggle for participation and fair distribution under capitalist conditions. This makes it all the more important to know exactly what the ingredients are and to be able to analyse them, from which we can brew our “magic potion” “countervailing power”. 

Weiterlesen

#thedi_20: Gegenmacht “bilden” – Teil 2

Welche Zutaten hat der „Zaubertrank“ Gegenmacht?

Betriebsrat als Gegenmachts-Zaubertrank für Gewerkschaften und Arbeiterkammern,
cc: Philip Taucher

Wir alle kennen die Geschichten von Asterix und Obelix, die mit einer Mischung aus Kampfeslust, Selbstbewusstsein, Schlauheit, List und nicht zu vergessen dem dosierten Einsatz ihres Zaubertranks der Übermacht der Römer immer wieder trotzen und sich in ihrem legendären gallischen Dorf gegen sie behaupten. Auch in der Interessenauseinandersetzung zwischen Kapital und Arbeit gibt es eine Übermacht. Es ist ein asymmetrisches, ungleiches Ringen um Teilhabe und gerechte Verteilung unter kapitalistischen Bedingungen. Umso wichtiger ist es, die Zutaten genau zu kennen und analysieren zu können, woraus wir unseren „Zaubertrank“ „Gegenmacht“ brauen können.

Weiterlesen

#thedi_19: „Building“ a countervailing power – Part 1

Gegenmacht bilden
CC: Philip Taucher

The balance of power in the interest of politics has changed. Dialogue between the social partners and influence on state legislation have dropped dramatically in importance. Trade union countervailing power must now be organised differently, and trade union education work also demands this! 

Weiterlesen