Seminar für alle

Bildung braucht Beteiligung

An gewerkschaftlicher Bildung beteiligen sich Kolleg*innen mit unterschiedlichen Hintergründen: unterschiedlich alt, unterschiedliche Hautfarben und Geschlechter, aus unterschiedlichen Gegenden, haben Einschränkungen und Behinderungen, lieben gleich-, gegen- oder vielgeschlechtlich, haben unterschiedliche religiöse und politische Einstellungen. Referent*innen sind gefordert, Lernprozesse so zu gestalten, dass alle miteinander lernen können. Das ist die Aufgabe dieses Seminars, das von 01.06.-03.06.2022 von den Trainer:innen Wolfang Novak und Sylvia Kögler durchgeführt wurde.

Wie läuft das Seminar ab?

Die Themenblöcke werden rund um die sechs Kerndimensionen der Diversität aus Input und Praxisbezug aufgebaut. In Form von Filmen, Texten, Bildern, Erlebnissen und Gruppendiskussionen werden alle Themenblöcke dialogisch angelegt. Die Betroffenheit der Teilnehmer*innen fließt ein. Zum Beispiel wird das Blindenleitsystem der AK von den Teilnehmer*innen ausprobiert. Gar nicht einfach, sich hier zu orientieren. In den Schuhen des Anderen zu laufen ist eine Übung die sehr stark nachwirkt.

Nicht nur die Auswirkungen von Diversität werden diskutiert, sondern auch die Entstehung der Sichtweisen aufgrund der Entwicklung der unterschiedlichen Weltbilder und die Auswirkungen auf das Leben von Minderheiten. Vor allem soll das Seminar sensibilisieren und zum Nachdenken anregen, Selbst- und Gruppenreflexion sind zentrale Bestandteile.

Trainer:innen Wolfang Novak und Sylvia Kögler

Print Friendly, PDF & Email

Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.
Volltext der Lizenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.