Veranstaltungstipp: Frauenpower, die die ArbeiterInnenbewegung prägte

Adelheid Popp, Johanna Dohnal, Rosa Jochmann, Margarete Schütte-Lihotky
Der gewerkschaftliche Werdegang in Österreich ist schon seit jeher durch starke Frauen geprägt. Diesen Frauen wird nun am Internationalen Frauentag ein spezieller Spaziergang gewidmet.

Der Verein zur Förderung von ArbeiterInnengeschichte „Rote Spuren“ veranstaltet am 07.03.2020, dem Internationalen Frauentag, einen Spaziergang am Wiener Zentralfriedhof.
Der diesjährige Spaziergang trägt den Titel „Frauenpower, die die ArbeiterInnenbewegung prägte“ und legt den Fokus auf Margarete Schütte-Lihotky, die nicht nur eine begnadete Architektin, sondern auch eine engagierte Widerstandskämpferin und Aktivistin war.

Während diesem Spaziergang wird aber auch weiteren KämpferInnen der Frauenbewegung und prägenden Persönlichkeiten der österreichischen Gewerkschaftsbewegung, beispielsweise Adelheid Popp, Johanna Dohnal und Rosa Jochmann, gedacht.

Hardfacts zum Spaziergang

Wann: 07.03.2020 um 14 Uhr
Wo: Wiener Zentralfriedhof, beim Eingang Tor 3
Dauer: ca 2,5 Stunden, Ende beim Tor 2
Kostenbeitrag: Teilnahme ist kostenlos
Anmeldung: unter rote.spuren@chello.at
Einladungsfolder zum Downloaden

Literaturtipps

Fotocredits: Medica mondiale e.V., CC BY-SA 4.0

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.