Zitatesammlung „BILDUNG“

zitatZitate lassen sich auf vielfältige Weise im Bildungsalltag einsetzen. Sie regen zum Nachdenken, Reflektieren und Diskutieren an.

Im Folgenden finden sich die unterschiedlichsten Zitate rund um das Thema Bildung. Die Liste wartet darauf von euch ergänzt zu werden….

„Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“
(Immanuel Kant)

„Lass dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken“, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.“

„Nur die demokratische Gesellschaftsordnung bedarf der emanzipatorischen Bildung, weil nur sie gelernt werden muss“
(Oskar Negt)

„Bildung als Humankapital für die Zukunft.
Aufwand und Nutzen der Bildungsinvestitionen müssen sich rechnen.“

„Bildung, Investition in Wissen, ist die Zukunft.“

„Jede ist ihres Glückes Schmiedin.“
„Jeder ist seines Glückes Schmied.“

„Erziehung kann niemals neutral sein. Entweder ist sie ein Instrument zur Befreiung des Menschen, oder sie ist ein Instrument seiner Domestizierung, seiner Abrichtung für die Unterdrückung.“
(Paulo Freire)

„Bildet Euch, denn wir brauchen all Eure Klugheit. Bewegt Euch, denn wir brauchen Eure ganze Begeisterung. Organisiert Euch, denn wir brauchen Eure ganze Kraft.“
(Antonio Gramsci)

„Nichts ist an sich politisch. Aber alles kann es werden. Ein und dieselbe Sache – eine Wahl, ein Streik, eine Demonstration kann Politik oder nichts stattfinden lassen.“
(Rancière 2002, 44)

„Bildung macht präzise soziale Phantasie möglich.“
(Bieri)

„Demokratie setzt voraus, dass sich eine sehr große Anzahl Menschen lebhaft an ernsthaften politischen Debatten und an der Gestaltung der politischen Agenda beteiligt und nicht allein passiv auf die Meinungsumfragen antwortet; dass diese Menschen eine gewisses Maß an politischem Sachverstand mitbringen und sie sich mit den daraus folgenden politischen Ereignissen und Problemen beschäftigen.“
(Crouch 2008, 9)

„… diese Demokratiepädagogen vertraten die Auffassung, dass der Aufbau demokratischer Gesinnung und die Verankerung der Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, bedeutsame, wenn nicht sogar die wichtigsten Aufgaben der politischen Bildung seien.“
(Detjen 2007, 196)

„Politikdidaktik und Politische Bildung finden ihre normativen gesellschaftstheoretischen Kriterien nur, wenn sie die Idee der Demokratie als einen zentralen normativen Ausgangspunkt und als inhaltliches Zentrum begreifen. Konkret beduetet dies: Politische Bildung als Demokratie-Lernen ist erstens Hermeneutik der Demokratie und zweitens Kritik der Demokratie.“
(Henkenborg 2009, 282)

 

Print Friendly, PDF & Email