Seminardokumentation: Mit großen Gruppen arbeiten

 

IMG_0272

 

Planung, Moderation, Methoden

27.01.2015 bis 29.01.2015
TrainerInnen: Ingrid Stipanovski und Johann Pavelka

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Seminar erkundeten auf Basis ihrer bestehenden Moderationserfahrungen Wirk- und Gestaltungselemente für die Arbeit mit großen Gruppen (mehr als 50 Personen). Es wurden einzelne Methoden erprobt und deren Einsatzmöglichkeiten diskutiert.

Die 7 Wirkfelder für erfolgreiche Veranstaltungen

Zum Start des Seminares ein Überblick über die 7 Wirkfelder als Grundlage für spannende und ergebnisreiche Veranstaltungen.

Den Kern des Seminares bildete das Erleben und Ausprobieren verschiedener Methoden und das kollegiale Entwickeln eines Designs für aktuelle, konkrete Veranstaltungen. Zur Orientierung der TN gibt es gleich einen Überblick über die Inhalte der 2,5 Tage:

 Schwerpunktsetzung im Seminar

Konkrete Projekte für Großgruppen-Veranstaltungen

Das sind Projekte, die in nächster Zukunft stattfinden sollen.
Die Projekte werden in 5 Schritten bearbeitet:
1) Zielmatrix, 2) Teilnehmeranalyse, 3) Einbettung in Gesamtprozess und spezifisches Umfeld
4) Grobstruktur der Veranstaltung und anregende Einladung, 5) Detailstruktur der Veranstaltung

Die erarbeiteten Designs werden nach der jeweiligen Veranstaltung hier im Blog publiziert!

 Der gesamte Planungsprozess im Überblick

Als Bodeninstallation: Die Wirkfelder im gesamten Planungsprozess

Als Bodeninstallation: Die Wirkfelder im gesamten Planungsprozess.

Projektschritt 1: Zielematrix

Zu vier Projekten haben sich die TN  je nach Interesse zugeordnet und beginnen mit der Zieldefinition für die Projekte. Die erarbeiteten Designs werden nach der jeweiligen Veranstaltung hier im Blog publiziert!

Die Zielmatrix gibt Orientierung: Was soll am Ende rauskommen? Wieviel Zeit, Geld, Raum steht zur Verfügung? Wer soll notwendigerweise teilnehmen?

Die Zielmatrix gibt Orientierung: Was soll am Ende rauskommen? Wieviel Zeit, Geld, Raum steht zur Verfügung? Wer soll notwendigerweise teilnehmen?

Im Seminar kommen schon möglichst viele Moderationsformen und Interventionsmöglichkeiten zum Einsatz. Hier dürfen sich die Teilnehmerinnen ihre Lieblingsmethoden aussuchen.

Um mit den Bedürfnissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Kontakt zu bleiben:
Das Steuerungsfeedback

Frage an die TN (Murmelgruppen): Was im Lernprozess soll beibehalten werden? Was soll verändert werden? Was wie anders? Auf Zuruf mitschreiben.

Frage an die TN (Murmelgruppen): Was im Lernprozess soll beibehalten werden? Was soll verändert werden? Was wie anders? Auf Zuruf mitschreiben.

Ein Rückblick auf den Tag zuvor: Welche Methoden haben wir am 1. Tag erlebt?

Die erlebten Methoden des 1. Tages und ihr Einsatzzweck

Die erlebten Methoden des 1. Tages und ihr Einsatzzweck

Haltung in der Moderation und Beteiligungstiefe

Für die Qualitätssicherung: Basic Needs und Anleitung zum Scheitern

Die Projekte:
– Projekt A   50 TN – 1 Tag
– Projekt B 100 TN – 1,5 Tage
– Projekt C 100 TN – 2 Stunden
– Projekt D 200 TN – 1,5 Tage

Die erarbeiteten Designs werden nach der jeweiligen Veranstaltung hier im Blog publiziert!

Fotodokumentation des gesamten Seminars zum Herunterladen:
Fotoprotokoll Grosse Gruppen moderieren 20150127-29

Trainer: Johann Pavelka               consulting@pavelka.at
Trainerin: Ingrid Stipanovsky      ingrid.stipanovsky@gmx.at

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.