Outdoorübung

Acid River BeschreibungAcid River

Zu welchen Themen kann die Übung eingesetzt werden:
Eignet sich zu den Themen Kooperation und Kommunikation in Teams. Die Übung zeigt und fördert wie Entwicklungsabläufe in Gruppen und Teams.

Ausrüstungsgegenstände:
– Bretter (die Aufgabe ist lösbar mit 3 Bretter und 3 TeilnehmerInnen)
– Klötze (je nach Aufgabenstellung)
– Begrenzungsseile (pro Gruppe ein Seil und für das Festland ein Seil)
– für jede/n TeilnehmerIn eine Augenbinde

Vorbereitung:
– Klötze (Maße:……………………..cm),
– Bretter (Maße:………………….   .cm, gehobelt, Kanten gebrochen)
– Inseln und Festland mit Seilen abgrenzen.

Einleitungsgeschichte:
Variante 1: „Ihr seid ein Forschungsteam und bereits drei Wochen im Urwald unterwegs. Ihr habt diese drei Bretter eines sehr wertvollen, äußerst seltenen Edelholzes produzieren können. Ich als Auftraggeber möchte alle 3 Bretter unbeschädigt auf meinem Schreibtisch haben.

Variante 2: „Oder spezieller Energiebereitstellungskatalysator, Formel hiefür aus Käfern extrahiert und in Bretter mit Lasergerät eingraviert…“

Für beide Varianten die zusätzliche Ergänzung:
Ihr habt euch vor dem Säurefluss auf eine Insel gerettet. Mit Hilfe der Steine könnt Ihr ihn überqueren. Umgebende Gegenstände sind nicht verwendbar – keine zusätzlichen Hilfsmittel.
Aber Vorsicht auf die Säure: Wenn ein Brett auch nur kurz den Fluss berührt…“

Instruktionen:
Eure Aufgabe ist es, die drei Bretter, die hier auf der Insel liegen, ohne den Boden zu berühren in den Zielbereich zu transportieren. Die Holzklötze dürfen nicht absichtlich oder unabsichtlich versetzt werden. Es dürfen keine zusätzlichen Hilfsmittel verwendet werden.

– Niemand darf den Boden außerhalb des abgegrenzten Bereiches berühren. Wenn der Boden von einer Person berührt wird, ist die Person blind. Wenn sie ein zweites Mal berührt scheidet sie aus.
– Kein Brett darf den Boden berühren – Wenn ein Brett den Boden berührt wird es von den TrainerInnen konfisziert.
– Es gibt genau einmal die Möglichkeit, einen Neustart zu machen.

Sicherheitsregeln:
– Keine Bretter und keine Klötze werfen
– Nicht springen oder dynamische Schritte machen

Für die TrainerInnen:
– Achtung auf die Schuhe der TeilnehmerInnen – unbedingt feste Schuhekeine Schuhe mit großen Absätzen oder Stöckeln oder Sandalen
– Outdoorbekleidung der TeilnehmerInnen
– Achtung auf instabile Wippen / Hebel –> Sichern von beiden Gruppen
– Achtung bei Gefahr von eingezwickten Fingern

Variationen:
– Erster Abstand 1,4x die Brettlänge, zweiter Abstand Brettlänge, dritter Abstand im rechten Winkel zur Mitte des zweiten Brettes genau eine Brettlänge
– Durch zusätzliche Klötze und Bretter
– Mit fortschreitender Zeit Inseln kleiner werden lassen
– Berührende Person wird z.B. blind
– Wenn ein Brett den Boden berührt wird, müssen alle Gruppenmitglieder zurück zum Start (dabei dürfen sie den Boden berühren)
– Wenn eine Person den Boden (Säurefluss) berührt, so scheidet diese Person aus und muss bis zum Ende der Übung zuschauen
– Wenn Brett den Boden (Säurefluss) berührt verschwindet es
– Auftrag ist es, alle Bretter ohne Berührung des Bodens zu bergen (was mit den Menschen ist, ist der Auftraggeberin / dem Auftraggeber egal)
– Einzelne Gruppen haben zu wenig Bretter, um die Lösung zu schaffen

Die Anleitung zum Herunterladen findest du HIER (PDF, 474 KB)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.