#dido_13 – Digitale Umfragen in der Weiterbildung

Umfragen vor und während des Trainings wurden schon immer gemacht. Digitale Umfrage-Tools vereinfachen das und bieten ganz neue Möglichkeiten. Aber nicht für jede Situation sind sie geeignet.

 

Ein Beispiel für Umfragen VOR der Weiterbildung

Vor einem Training für „digitale Tools“ wollten wir herausfinden, welche Tools für die TeilnehmerInnen besonders wichtig und attraktiv sind. Wir konnten dabei direkt mit den inhaltlichen Fragen einsteigen, da sich alle TeilnehmerInnen bereits vom letzten Modul kannten.

Besonders wichtig war uns die Formulierung der Antwortmöglichkeiten. Um die Schwerpunkte herauszufinden nutzen wir deshalb keine „ja, nein, vielleicht“ Kategorien, sondern Formulierungen wie „Zu diesem Thema bitte das volle Programm!“, „Mehr davon“ oder „Ein Überblick reicht mir“.

Der Link zur Umfrage wurde per Mail versendet. Die TeilnehmerInnen konnten die Umfrage direkt in ihrem Browser öffnen und mussten sich nirgends einloggen oder registrieren. Ihr könnt euch Umfrage unter folgenden Link öffnen und gerne auch etwas anklicken.
Link zur Umfrage

Umfrage-Tool: Für diese Umfrage nutzten wir das Online Tool Survey Monkey. Das Tool ist in der Basisversion kostenlos. 10 Fragen und 100 Beantwortungen sind in dieser Version verfügbar. Das reichte für unsere Umfrage und für die meisten Seminare vollkommen aus.
> Link zum Tool

In dieser Situation empfehlen wir keine digitalen Umfragen …

Wenn ihr die TeilnehmerInnen noch nicht kennt und mit der ersten E-Mail den persönlichen Kontakt aufbauen wollt, haben sich für uns digitale Umfragen nicht bewährt. Formuliert in der Situation lieber erstmal eine freundliche E-Mail. Für den ersten Kontakt wirken Fragebogen auf uns zu unpersönlich.

Fünf gute Gründe für LIVE Umfragen in der Weiterbildung

Auch direkt in Training lassen sich digitale Umfragen wunderbar nutzen. TeilneherInnen stimmen dabei direkt mit dem Smartphone ab. Aus diesem fünf Gründen nutzen wir digitale LIVE Umfragen:

  1. Kritische Fragen können anonym beantwortet werden.
  2. Alle beantworten die Fragen für sich – kein Herdentrieb.
  3. Auch große Gruppen können schnell und einfach aktiviert werden.
  4. Brainstorming mit niedriger Hemmschwelle – auch leise Ideen werden gehört.
  5. Verstecktes Wissen der Gruppe wird sichtbar.

 Und so geht’s:

Unabhängig vom Umfrage-Tool ist der Ablauf immer gleich. Ihr legt euch ein Konto bei einem Umfrage Tool an. Dafür registriert ihr euch mit E-Mail und Passwort. Jetzt könnt ihr Umfragen erstellen. Je nach Tool habt ihr verschiedene Frage-Typen wie Ja/Nein, Reihenfolge bilden, Freitexteingabe und viele andere zur Auswahl. Seid ihr damit fertig startet die Umfrage.

Damit eure TeilnehmerInnen sich an der Umfrage beteiligen können, projiziert ihr die Umfrage von eurem Rechner auf den Beamer. Dort erscheint eine Webadresse und ein Pin-Code. Die TeilnehmerInnen öffnen diese Seite im Browser ihres Smartphones oder Tablets. Dann geben sie den Pin ein und bekommen danach auf ihrem Display die Umfrage angezeigt. Besonders praktisch: TeilnehmerInnen können auch per SMS, also ganz ohne WLAN abstimmen. Eine detaillierte Anleitung für das Erstellen und Abrufen einer Umfrage mit Polleverywhere findet ihr in folgenden Video von den MacherInnen des EBMoocs „Digitale Werkzeuge für ErwachsenenbildnerInnen“. Wir haben im #dido_03 über das Projekt berichtet.

 Umfrage-Tools für LIVE Umfragen:

Kahoot – Eigentlich ist Kahoot besonders für seine Quizfunktion bekannt. Genauso einfach lassen sich aber auch Umfragen erstellen. Die Umfrageergebnisse werden als Balkendiagramm angezeigt. Das Tool ist einfach zu bedienen und kostenlos.
> Link zu Kahoot

Pingo – Pingo ist ebenfalls ein kostenloses Umfrage-Tool. Es wurde als Uni-Projekt gestartet. Pingo bietet alles, was ein Umfragetool braucht und ist dabei auch noch frei von Werbung. Ein kleiner Nachteil: Bisher lassen sich Umfragen nur mit Windows Rechnern erstellen. Mitmachen kann natürlich jeder über den Browser.
> Link zu Pingo

Poll Everywhere – ist ein sehr ausgefeiltes und mächtiges Umfragetool. Die Basisversion ist kostenlos. Mehr zu Poll Everywhere seht ihr im Video weiter oben. Aufgepasst: In der kostenlosen Basisversion können nur maximal 25 Personen befragt werden! Für ein Seminar also in den allermeisten Fällen völlig ausreichend, für größere Veranstaltungen aber nicht geeignet.
> Link zu Poll Everywhere

Mentimeter – Mentimeter zeichnet sich durch sehr viele unterschiedliche Umfragemöglichkeiten aus. So sind nicht nur Ja/Nein Buttons möglich, sondern auch Wordclouds, Reihenfolgen, Freitexteingaben und vieles mehr. Auch hier gibt es eine kostenlose Basisversion zum testen, in der maximal zwei Fragen gestellt werden können. Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist unbegrenzt.
> Link zu Mentimeter

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim LIVE Umfragen!

Wer noch nicht genug hat, hier der Link zum vorherigen #dido:

#dido_12 – Filmen in der Weiterbildung – Teil 2/2:

Autor: Michael Ziereis

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.